Deutsch Russisch Englisch
internet-rubrikbild-mobil-1png-1

Öffentlichkeitsbeteiligungen

Neben einer kontinuierlichen Informationsbereitstellung hinsichtlich des Projektverlaufs soll die frühzeitige Einbindung der Bevölkerung, einen Prozess zu starten um mit den Menschen vor Ort  in Dialog zu treten. Eine frühzeitige Beteiligung Vieler ist hilfreich, Ideen und Anregungen zum Projektverlauf zu erfassen, damit die so neu entstehenden Inhalte zeitnah ins Vorhaben einfließen können.
 

BÜRGERWERKSTÄTTEN

Insbesondere sind es die Zielgruppen Jugendliche, Senioren und Familien, die besondere Mobilitätsbedürfnisse haben. Diese Gruppen möchten wir ganz besonders ansprechen. Hierzu werden Bürgerwerkstätten organisiert und dort Anforderungen und Ideen aus diesen Bevölkerungsgruppen zusammengetragen.

Aber auch für im Salzlandkreis aktive Unternehmen (Pflegedienste, Verwaltung, Lieferservice, Logistik, Personenbeförderung, Industrie, etc.) ist diese Art der aktiven Beteiligung an Gestaltungsprozessen geignet, ihre Ressourcen sowie ihr Know How in die Entwicklung unserer Region mit einzubringen.

Wenn Sie in Ihrer Region gern einen Workshop mit einer dieser Gruppen durchführen möchten oder im Rahmen einer solchen Veranstaltung mit Modellvorhaben ins Gespräch kommen wollen, können Sie uns jederzeit ansprechen.

 

Thematische Arbeitsgruppe

In den Sitzungen der thematischen Arbeitsgruppen werden Problemlagen und Herausforderungen hinsichtlich zukünftiger Lösungsansätze für den Salzlandkreis zusammengetragen und diskutiert. Auch hier ist Beteiligung ausdrücklich erwünscht. Vertreter aus den Gemeinden und Kommunen, der Kreisverwaltung, Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbände sowie Vertreter privatwirtschaftlicher Unternehmen der Region treffen sich hier zum regen Gedankenaustausch um die bestehenden Probleme und Anforderungen hinsichtlich zukünftiger Lösungsansätze für den Salzlandkreis zusammenzutragen und gemeinsam erste Lösungsansätze zu ermittel

INTERKOMMUNALE Diskussionsforen

Dieses Veranstaltungsformat fördert den Informationsaustausch zwischen den politischen Akteuren der einzelnen Städten und Gemeinden im Salzlandkreis. Der offene Dialog zu den aktuellen und künftigen Handlungsfeldern unterstützt dabei auch die Weiterentwicklung eines gemeinsamen regionalen Bewusstseins. Ein regelmäßiger Gedankenaustausch der einzelnen Regionen ist dabei Ausgangspunkt Problemlagen und Herausforderungen hinsichtlich zukünftiger Lösungsansätze für interkommunale "Einzelthemen" bzw. Handlungsfelder für den Salzlandkreis zusammenzutragen und zu diskutieren.

Informationsveranstaltungen

Informationsveranstaltung E-Mobilität

Vorstellung der Einsatzmöglichkeiten der Elektromobilität. Im Fokus sind Unternehmen, die in ihrem Tagesgeschäft Fahrzeugflotten mit Kurzstreckenprofilen (Pflegedienste, Verwaltung, Lieferservice, Logistik, Personenbeförderung, Industrie, etc.) einsetzen. Den Teilnehmern sollen Eckpunkte und Beispiele vorgestellt und bestehende Fragen (Elektrofahrzeuge, Ladevorgang, Fahren, Ladeinfrastruktur) in einer Fragerunde mit den E-Mobilitäts-Experten besprochen werden.  

Informationsveranstaltung Arbeitgeber

Mit dem im Salzlandkreis initiierten Vorhaben „Wir bringen Menschen zur Arbeit“ wurde ein Grundstein gelegt, sich mit den Mobilitätsbedürfnissen der Gruppe der Arbeitnehmer genauer auseinanderzusetzen. Eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema soll dazu dienen, den Arbeitgebern in unserer Region Möglichkeiten aufzuzeigen, die Region für sich in Zukunft entwickelnde Bedarfe bereit zu machen.

FRAGEBOGEN ZUM MOBILITÄTSVERHALTEN IM SALZLANDKREIS

Um sich ein möglichst umfassendes Meinungsbild hinsichtlich bestehender Schwierigkeiten und Erfordernisse  in den ländlich geprägten Räumen des Salzlandkreises zu verschaffen, sind alle hier lebenden Bürger aufgefordert, sich an den stattfindenden Umfragen zu beteiligen.

undefined

Informationsblatt zum Fragebogen

 

Online-Befragung zum Freizeit- und Mobilitätsverhalten - Zielgruppe Schüler 

Durch das vom Landkreis umgesetzte Projekt "IT macht Schule" werden die Bildungsstandorte in ein gemeinsames IT-netzwerk eingebunden. Hier besteht die Möglichkeit der gezielten Befragung einzelner Schülergruppen zu einem jewweiligen Thema. Das Modellvorhaben testet die bereits vorhandene technische Infrastruktur mit der Durchführung einer Befragung und prüft, inwieweit sich hier bestehende Strukturen für spätere Umsetzungen eignen. Von Interesse ist dabei auch die Übertragbarkeit eines solchen Werkzeuges auf die Arbeit mit anderen Zielgruppen.

Einbindung der lokalen Medien

Um die Bürger umfangreich zu erreichen, bedarf es zudem einer regelmäßigen und breitenwirksamen Öffentlichkeitsarbeit mit Unterstützung durch die lokalen Printmedien und mit Projektnewslettern. Die vielfältige regionale Medienlandschaft im Salzlandkreis kann dabei durchaus als Multiplikator bei der Vorstellung von neuen Lösungsansätzen und der Diskussion solcher Ideen mit der Bevölkerung dienen.

 

 

gefördert durch:

undefined

 

undefined

 

undefined

in Kooperation mit:

undefined

 

undefined